Der Begriff „Entwickeln“ stammt aus der Zeit, wo mit analogem Film fotografiert wurde. Nach der Belichtung aller Bilder musste der Film entwickelt werden und, ausgenommen beim Diafilm, mussten daraus dann wiederum Bilder entwickelt werden.

In der digitalen Fotowelt hat sich der Begriff erhalten und bedeutet, eine Aufnahme so nachzubearbeiten, dass sie einem (z.B. veröffentlichenbaren) Finish entspricht.

Ein digitaler Fotoaparat liefert heute fertig entwickelte Bilder in Form eine JPGs. Die Entwicklung übernimmt die Software, so wie früher das Labor nach festgelegten Normen gearbeitet hat.

Aber das ist nicht immer (meist nicht) optimal. Weswegen gute Fotografen früher zumindest die Vergrößerungen im eigenen Labor erledigt haben. Ich habe Film- und Bildentwicklung in Schwarz-Weiß auch schon selbst gemacht und kann sagen: Das ist kein Spaß, sondern Aufwand. Wenn wir heute in die digitale Bildentwicklung Arbeit am Computer stecken, erreichen wir schnell viel bessere Ergebnisse. Und das mit viel weniger Aufwand, weil eine Kopie der Arbeitsschritte auf viele gleichartige Fotos ganz einfach ist.

Aber: Wir erreichen heute auch in unserem Software-Labor viel bessere Ergebnisse, als es die Standardentwicklung der Kamera meistens selbst schafft.

Unter „Entwickeln“ verstehen wir dabei nicht hochgradig lokale Bearbeitungen, wie das in Gimp, Photoshop usw. möglich ist. Statt dessen verstehen wir die Bildverbesserung auf das gesamte Bild oder grobe Bildteile (ohne hoch genaue Masken). Damit diese Bearbeitung viel effizienter vonstatten geht, gibt es ANDERE Software, als Photoshop und Gimp u.a.

Diese sind zum Beispiel Lightroom (vom Photoshop-Hersteller Adobe), Capture One, … und RawTherapee.

Letzteres Programm ist das einzige freie Tool, dass gleichzeitig aber auch einen Funktionsumfang besitzt, wie kostenpflichtige Tools.

Ich lade Sie ein, an der Entwicklung von Bildern mit RawTherapee teilzunehmen. Dazu habe ich hier im Blog zahlreiche Beiträge, die sie als separate Rubrik auf der Übersichtsseite Lab(oratorium) finden.

Insbesondere im ersten RawTherapee-Tutorial habe ich eine Übersicht über viele weitere Entwicklertools zusammengestellt.