Wer einen eigenen (Foto-)Blog betreibt und seine Leser mit Cookies und Tracking straft, dem möchte ich an dieser Stelle sagen: Das muss nun wirklich nicht sein!

Für ein paar mehr Worte verlinke ich hier mal auf meinen Zweitblog gReplacement. Ich würde mich freuen, beim Besuch anderer Fotoblogs oder -websites keinen Cookie-Hinweis zu bekommen und auch keine Firefox-Ghost-Plugin-Meldung, dass mein Lese-Verhalten von Euch bzw. Google oder andere getrackt (aufgezeichnet) wird. Ich fühle mich unwohl, wenn ich in meinem „Interessenkreis“ Kollegen finde, denen Big Brother / Orwell 1984 scheinbar völlig egal sind.

Frank